ARCHIV

Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Konzerte des Kammerchors Seftigen


Beethoven pur

Samstag, 12. September 2020, 19:30h, Westhalle Thun

Sonntag, 13. September 2020, 17:00h, Casino Bern

Leticia Kahraman, Sopran

Selina Batliner, Sopran

Anna Nero, Alt

Michael Mogl, Tenor

Moritz Achermann, Tenor

Erwin Hurni, Bass

Martin Klopfenstein, Klavier

Kammerchor Seftigen

Orchester OPUS Bern

Patrick Secchiari, Dirigent

 

PROGRAMM

Ludwig van Beethoven

- Messe für Soli, Chor und Orchester in C-Dur, op. 86

- Rondo für Klavier und Orchester in B-Dur, WoO 6

- Elegischer Gesang für Chor und Streicher, op. 118

- Fantasie für Klavier, Soli, Chor und Orchester in c-Moll, op. 80

 

Zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens wird der Kammerchor Seftigen am 12. und 13. September in Thun und Bern sein jährliches Konzert ganz dem grossen Komponisten widmen. Neben der Messe in C-Dur werden auch das Rondo in B-Dur, der Elegische Gesang und abschliessend die Chorfantasie aufgeführt. 6 Gesangssolisten, der Pianist Martin Klopfenstein, das Orchester OPUS und der Kammerchor Seftigen stehen unter der Leitung des längjährigen Dirigenten Patrick Secchiari, was ein unvergessliches Erlebnis für alle Beteiligten und natürlich vor allem für das Publikum werden soll.

 

„Von meiner Messe glaube ich, dass ich den Text behandelt habe, wie er noch wenig behandelt worden“. Diese Selbsteinschätzung seines Werkes äusserte Ludwig van Beethoven 1808 in einem Brief an seinen Verleger. Damit wird deutlich, dass Beethoven mit der Messe C-Dur die liturgische Form der Vertonung des Messetextes weit hinter sich gelassen und den Weg zu einer bekenntnishaften, allgemein ethisch religiösen Ausdruckswelt auch in seiner Kirchenmusik eingeschlagen hatte. Beethoven war Zeit seines Lebens auch an politischen Themen interessiert und übertrug die neue Individualität bekanntermassen auf seine Komposition. Im Zuge dieser Empfindsamkeit nahm er die Auslegung des Messetextes sehr ernst und stellte die Musik in deren Dienst. Vokale und instrumentale Elemente sollten an der musikalischen Entwicklung teilnehmen und das Wort ins Zentrum stellen. So verlieh Beethoven jeder Textstelle durch teilweise extreme Wechsel in Tempo, Dynamik und Harmonik ihren ganz eigenen Charakter. Auch wenn die C-Dur Messe etwas im Schatten der monumentalen Missa Solemnis steht, so ist sie doch vom ersten bis zum letzten Ton echtester und kühnster Beethoven!

Das Rondo für Klavier und Orchester in B-Dur wurde zwischen 1794 und 1795 komponiert und war ursprünglich als letzter Satz für sein zweites Klavierkonzert gedacht. Die Komposition besteht aus einem einzigen Multitempo-Satz, beginnt heiter und beschwingt, lässt es im Mittelteil etwas ruhiger angehen und zeigt sich im Schlussteil von seiner dynamischen, packenden Seite. Das Manuskript wurde erst nach dem Tod des Komponisten gefunden. Beethovens Schüler Carl Czerny vollendete den Solopart und liess ihn 1829 vom Verleger Anton Diabelli veröffentlichen.

Mit seinem Elegischen Gesang gedenkt Beethoven der sehr jung verstorbenen zweiten Ehefrau seines langjährigen Freundes und Gönners Johann Baptist Freiherr von Pasqualati zu Osterberg, in dessen Haus er von 1804 bis 1814, mit Unterbrechungen, wohnte. Den Text von Ignaz Franz Castelli vertonte Beethoven im Sommer 1814. Das kurze Werk weist eine ruhige und getragene Grundstimmung auf, die durch kurze dramatische Höhepunkte akzentuiert wird.

Die Fantasie für Klavier, Chor und Orchester entstand 1808 als effektvolles Abschlussstück für Beethovens legendäre Akademie im «Theater an der Wien». Den Klavierpart improvisierte der Komponist während der Uraufführung selbst. Die Chorfantasie ist als ein Variationenwerk zu verstehen. Nach einer Einführung mit Soloklavier folgt der Mittelteil, wobei das virtuose Klavier vom Orchester begleitet wird. Erst im Schlussteil wird der Chor als letzte Steigerung eingeführt. Das gleichermassen eingängige wie wirkungsvolle Werk endet mit einer für Beethoven typischen Presto-Stretta in strahlendem C-Dur.


Sonntag, 27. Oktober 2019, 17.00 Uhr, Casino Bern


Carine Tinney, Sopran

Max Ciolek, Tenor

Milan Siljanov, Bass

Vital Julian Frey, Cembalo

Kammerchor Seftigen

Berner Symphonieorchester

Patrick Secchiari, Dirigent

 

Konzerteinführung um 16.15 Uhr mit John Holloway im Salon Bernois (Casino Bern)

 

PROGRAMM

Joseph Haydn (1732-1809)

Die Jahreszeiten

Oratorium für Solostimmen, Chor und Orchester, Hob. XXI:3

 

Frühlingsgefühle, Sommer-Feeling, Herbstdepressionen oder Winter-Blues – die Jahreszeiten haben nicht nur auf die Natur einen grossen Einfluss! Zum Ende seines schaffensreichen Lebens zieht Joseph Haydn noch einmal alle Register und setzt in seiner letzten grossen Komposition, dem Oratorium „Die Jahreszeiten“, den Kreislauf der Natur mit Farbigkeit, Glanz und Wucht musikalisch in Szene.

 

Es ist wohl eines der berauschendsten Werke des Klassik-Grossmeisters, welches der Kammerchor Seftigen, das Berner Symphonieorchester und namhafte Solisten unter der Leitung von Patrick Secchiari am Sonntag, 27. Oktober 2019 im frisch renovierten Casino Bern darbieten werden. Schon seit jeher zeigten sich unzählige Künstler fasziniert von der Natur, insbesondere vom steten Wechsel der Jahreszeiten. Die ständige Abfolge von Frühling, Sommer, Herbst und Winter impliziert nicht nur den ewigen Kreislauf der Natur, sondern auch den unaufhaltsamen Wandel des eigenen Lebens, das Werden, Wachsen, Reifen und Vergehen. Haydn verfolgt in seinen „Jahreszeiten“ aber nicht nur eine ernste Darstellung der verschiedenen Natur-Phänomene, sondern überrascht auch immer wieder mit Witz und Originalität. So kommentiert Haydn selbst das ländliche Weinfest im 3. Teil seines Oratoriums: „Einen so komischen Kontrapunkt und eine so besoffene Fuge habe ich noch nie geschrieben.“ Das Genie des Komponisten zeigt sich auch, wie er die Zartheit des Frühlingserwachens, die Naturgewalt eines Gewitters, die Wildheit einer Jagdszene, den Ruf der Wachtel oder das Zirpen der Grillen musikalisch umsetzt.

 

Ob – mit Blick auf den Klimawandel – die ausführenden Künstler am 27. Oktober im Casino Bern den Sommer noch hitziger oder die Ungewitter noch heftiger erklingen lassen werden, sei dahingestellt. Sicher ist nur, dass Haydn ein Werk von zeitloser Aktualität zu den jahreszeitenabhängigen Natur- und Gefühlsphänomene geschrieben hat.


MISA CRIOLLA & Navidad Nuestra

Samstag, 1. Dezember 2018, 20.00 Uhr, Stadtkirche Thun

Sonntag, 2. Dezember 2018, 17.00 Uhr, Petruskirche Bern

 

Raphael Höhn, Tenor

Jakob Pilgram, Tenor

Tobias Wicky, Bariton

Vital Julian Frey, Cembalo

Ernesto Mayhuire, Charango

Rade Mijatović, Akkordeon

Ralph Marks, Perkussion

Pascal Viglino, Perkussion

Sándor Török, Kontrabass

Kammerchor Seftigen

Patrick Secchiari, Leitung

 

Programm

Ariel Ramírez (1921-2010)

- Misa Criolla

- Navidad Nuestra

 

Flyer als PDF downloaden

Der argentinische Komponist Ariel Ramírez begeisterte sich schon früh für südamerikanische Folklore. Seine Misa Criolla (dt.: Kreolische Messe) verbindet auf virtuose Weise den liturgischen Messetext mit Rhythmen und musikalischen Formen aus Südamerika. Mit Navidad Nuestra (dt.: Unsere Weihnacht) komponierte er eine Weihnachtskantate, bei der jeder der sechs Sätze einem südamerikanischen Tanz gewidmet ist. Aber auch die von Félix Luna verfassten Texte katapultieren die Weihnachtsgeschichte in den südamerikanischen Raum: So reisen Maria und Josef durch die subtropische Pampa, die Hirten treten mit einer Chaya (argentinischer Tanz) auf und die Könige bringen als Geschenk einen weissen Poncho aus echtem Alpaka!


Fête de la musique

Donnerstag, 21. Juni 2018, Wattenwil

 

Kammerchor Seftigen

Patrick Secchiari, Leitung

 

20.30 Uhr, Kirche Wattenwil

  • Du fragsch mi wär i bi
  • Schönster Abestern
  • La sera sper il lag
  • Dorma bain
  • Spazzacamin
  • La fanfare du printemps

21.40 Uhr, Schulareal Hagen, Wattenwil

  • Spazzacamin
  • Du fragsch mi wär i bi
  • La fanfare du printemps
  • Tourdion
  • Nessun dorma
  • Evening rise

Carmina Burana

Sonntag, 21. Januar 2018, 16.00 Uhr, KKThun

Sonntag, 28. Januar 2018, 17.00 Uhr, Kursaal Interlaken, Konzerthalle

Lena Kiepenheuer, Sopran

Raphael Höhn, Tenor

Erwin Hurni, Bariton

 

Kammerchor Seftigen

Vokalensemble ardent

Ensemble Vocal Utopie

Kinderchor Seftigen

Blasorchester Oberland Thun BOOT

 

Patrick Secchiari, Leitung

 

 

PROGRAMM

Thomas Doss: Festival Bells, für Blasorchester

Frank Ticheli: Angels in the Architecture, für Blasorchester

Carl Orff: Carmina Burana, Fassung für Soli, Chor und Blasorchester

 

 

Mit Carmina Burana stand am 21. und 28. Januar 2018 ein Werk der Superlative auf dem Konzertprogramm des Kammerchors Seftigen. Gemeinsam mit den Vokalensembles ardent und Utopie, dem Kinderchor Seftigen und dem Blasorchester Oberland Thun BOOT unter der Leitung von Patrick Secchiari brachten über 350 Mitwirkende einen der grössten Klassikhits zur Aufführung.

 

O Fortuna: Alle kennen die vier Fortissimo-Töne, die mit markdurchdringenden Paukenschlägen die Carmina Burana eröffnen. Carl Orff entnahm das mittelalterliche Libretto einer Sammlung von Liedtexten aus dem 11. und 12. Jahrhundert. Das Stück handelt von den Themen, welche die Menschen seit jeher beschäftigen: die Wechselhaftigkeit von Glück und Pech, die Flüchtigkeit des Lebens, sowie die Genüsse und Gefahren von Trinken, Völlerei, Glücksspiel und Liebe.

Derb und schenkelklopfend wird es in der opulenten Wirtshausszene, wenn die Männerchöre ihre Trinklieder anstimmen, angefeuert durch den Abt (Erwin Hurni, Bariton). Urkomisch wirkt dagegen die bekannte Tenor-Arie (Raphael Höhn), die einen gebratenen (!) Schwan in den höchsten Tönen seinen Abgesang singen lässt. Dass das Chorwerk auch berührende Momente hat, kommt in der bezaubernden Sopranarie „In trutina“ (gesungen von Lena Kiepenheuer) zum tragen.

Eröffnet wird der Konzertabend durch das Werk „Festival Bells“ für symphonisches Blasorchester des österreichischen Komponisten Thomas Doss. Mit „Angels in the Architecture“ des Amerikaners Frank Ticheli bietet sich dann dem Blasorchester Oberland Thun BOOT unter der Leitung von Patrick Secchiari die beste Gelegenheit, seine ganze Klangfarbenpalette zur Geltung zu bringen: von Klezmer über rockige Passagen bis hin zum verklärten Schluss des Werks, in dem mit engelhafter Stimme ein Solosopran wieder Ruhe und Besinnung bringt.

 

Herzlichen Dank für die Unterstützung:

Gemeinde Interlaken

VIVA Thunersee

Migros Kulturprozent

Trailer über Carmina Burana

IMPRESSIONEN AUS DEN KONZERTEN

Bilder: Patric Spahni, Thun

Fête de la musique

21. Juni 2017, 20.15 Uhr, Areal Schlossgut Münsingen

 

Kammerchor Seftigen

Patrick Secchiari, Dirigent

 

Programm

Ferdinand F. Huber: Lueget, vo Berge u Tal, Traditionell Schweiz: Schönster Abestern

Gion Antoni Derungs: Sut steilas, Gion Balzer Casanova: La sera sper il lag

Giacomo Puccini: Nessun dorma, Maurice Ravel: Ronde, Pierre Attaingnant: Tourdion


Händel Royal

6. Mai 2017, Stadtkirche Thun

7. Mai 2017, Franz. Kirche Bern

 

Kammerchor Seftigen

Capriccio Barockorchester

Patrick Secchiari, Dirigent

 

Programm

Georg Friedrich Händel

Music for the Royal Fireworks

Coronation Anthems


Nachtgesang

26. / 27. und 28. August 2016

Klosterruine Rüeggisberg

 

Kammerchor Seftigen

Patrick Secchiari, Dirigent

 

Programm

F. Huber: Lueget, vo Bärge und Tal, Trad.: Schönster Abestärn, G. B. Casanova: La sera sper il lag, G. A. Derungs: Sut Stailas, M. Ravel: Ronde, C. Debussy: Nuit d’ étoiles, J.Ph. Rameau: La nuit, G. Puccini: Nessun dorma, Joh. Schulz: Der Mond ist aufgegangen, J. G. Rheinberger: Abendlied, M. Bruch: Gebet, R. Schumann: Gute Nacht, R. Schumann: Der Traum, M. Evanzin: Fisches Nachtgesang, E. Whitacre: Sleep, J. Barnby: Sweet and Low, Trad.: All through the night


Berner Klassiktag - Faites de la musique

Dienstag, 21. Juni 2016

20.00 Uhr Bahnhofplatz Bern

20.30 Uhr, Bärenplatz Bern

 

Kammerchor Seftigen

Patrick Secchiari, Dirigent

 

Programm

Kurzkonzerte in Bern mit Ausschnitten aus dem Programm „Nachtgesang“.


Verdi und Rossini

14. November 2015, 20.00, Stadtkirche Thun

15. November 2015, 16.00, Französische Kirche Bern

 

Kammerchor Seftigen und Laudate Chor Thun

Leticia Kahraman, Sopran, Judith Lüpold, Mezzosopran

Emilio Pons, Tenor, Ismael Arroniz, Bass

Orchester Capriccio (auf historischen Instrumenten)

Patrick Secchiari, Dirigent

 

Programm

Rossini: Stabat mater

Verdi: Te deum


„Strahlungskraft, Dynamik, Wortdeutlichkeit, Transparenz des Chorklanges (wie berührten doch zauberhafte Unisonoteile zutiefst) – sehr eindrückliche Wirkung professioneller Chorarbeit. Welch urmenschlichen Kräfte wurden da freigesetzt: überzeugende Hingabe und Gestaltung der textlichen Aussage durch eine herrliche Klangwelt!“

Gesangfest Meiringen 2015

20. Juni 2015, Michaelskirche Meiringen

 

Der Kammerchor Seftigen präsentierte sich am Schweizer Gesangfest Meiringen. Beim „Singen vor Experten“ erhielten wir das Prädikat „vorzüglich“.

 

John Rutter:

Gott sei stehts in mir

Richard Wagner:

Brautchor aus Lohengrin

Gioacchino Rossini:

Finale aus Stabat Mater


lux perpetua - Grande Messe des Morts

22. November 2014, 19.30, Franz. Kirche Bern

23. November 2014, 16.00, Franz. Kirche Bern

 

Rebekka Maeder, Sopran

Judith Lüpold, Alt

Simon Witzig, Tenor

Ismael Arroniz, Bass

CAMERATA BERN

Patrick Secchiari, Dirigent

 

Programm

 

François J. Gossec: Grande Messe des Morts


Neujahrskonzerte Thun

01. Januar 2014, 15.00 und 19.00, KKT Thun

 

Rebekka Maeder, Sopran

Nik Kevin Koch, Tenor

Orchester La StrimpellataKammerchor Seftigen

Patrick Secchiari, Dirigent

 

 

Programm

Die schönsten Opernchöre von Mozart, Wagner, Leoncavallo und Strauss.


Mozart

30. Mai 2013, 20.00, Franz. Kirche Bern

31. Mai 2013, 20.00, Franz. Kirche Bern

 

Anne-Florence Marbot, Sopran

Claude Eichenberger, Alt

Daniel Jenz, Tenor

Michael Kreis, Bass

Capriccio Barockorchester

Patrick Secchiari, Dirigent

 

Programm

W. A. Mozart: Krönungsmesse KV 317, Vesperae solennes KV 339, Exultate jubilate KV 165

 


Operngala

06. September 2012, 20.00, Kultur Casino Bern

07. September 2012, 20.00, KKThun

09. September 2012, 19.00, Kursaal Interlaken

 

Rachel Bersier, Sopran; Nora Sourouzian, Mezzosopran

Simon Witzig, Tenor; Ismael Arroniz, Bass

Orchester OPUS Bern

Patrick Secchiari, Dirigent

 

Programm

Leoncavallo: Pagliacci, Puccini: Edgar, Wagner: Der fliegende Holländer, Gershwin: Progy & Bess

 


Weihnachtskonzert - Dixit Maria

02. Dezember 2011, 20.00, Kirche Amsoldingen

03. Dezember 2011, 20.00, Kirche Amsoldingen

04. Dezember 2011,17.00, Kirche Bruder Klaus Bern

 

Kammerchor SeftigenPatrick Secchiari, Dirigent

 

Adventliche Gesänge für Chor a cappella von der Renaissance bis zur Moderne


Johannespassion

31. März 2011, 19.30, Franz. Kirche Bern

01. April 2011, 19.30, Franz. Kirche Bern

 

Nik Kevin Koch, Evangelist; Marc Olivier Oetterli, Christus

Rachel Harnisch, Sopran; Barbara Erni, Alt

Jan Martin Mächler, Tenor; Michael Kreis, Bass

Les Passions de l’Ame

Kammerchor Seftigen

Patrick Secchiari, Dirigent

 

ProgrammJ.S. Bach: Johannespassion


Opernfeuerwerk

12. Juni 2010, 20.00, Kulturhof Schloss Köniz

13. Juni 2010, 19.00, Kulturhof Schloss Köniz

 

Katharina Spielmann, Sopran

Christina Daletska, Alt

Jan Martin Mächler, Tenor

Martin Weidmann, Bass

Anthony Di Giantomasso, Klavier

Kammerchor Seftigen

Patrick Secchiari, Dirigent


Programm

Die schönsten Opernchöre aus Nabucco, Carmen, Zauberflöte, Traviata und Porg&Bess


Mendelssohn, Paulus

31. Oktober 2009, 19.30, Kursaal Interlaken

01. November 2009, 17.00, Kultur Casino Bern

 

Beatrice Ruchti, Sopran

Judith Lüpold, Alt

Nik Kevin Koch, Tenor

Marc-Olivier Oetterli, Bass

Orchester OPUS Bern

Kammerchor Seftigen und Chorgemeinschaft Unterseen

Patrick Secchiari, Dirigent

 

Programm

 

F. Mendelssohn: Paulus


Weihnachtskonzert

28. November 2008, 19.30, Franz. Kirche Bern

29. November 2008, 19.30, Franz. Kirche Bern

 

Beatrice Ruchti, Sopran

Ulrich Simon Eggimann, Bariton

Matteo Pastorello, Orgel

Thuner Kammerorchester

Kammerchor Seftigen

Patrick Secchiari, Dirigent

 

Programm

J. G. Rheinberger: Der Stern von Bethlehem und F. Mendelssohn: Vom Himmel hoch


Bernstein und Rutter

06. Juni 2008, 20.00, Kirche Bruder Klaus Bern

08. Juni 2008, 19.00, Kirche St. Martin Thun

 

Katharina Spielmann, Sopran

Christine Strahm, Harfe

Kurt Meier, Orgel

Orchester ad hoc

Kammerchor Seftigen

Patrick Secchiari, Dirigent

 

Programm

 

J. Rutter: Requiem und L. Bernstein: Chichester Psalms


Messe de Minuit

30. November 2007, 20.00, Kirche Amsoldingen

02. Dezember 2007, 17.15, Kirche Amsoldingen

 

Claire Cuennet, Sopran

Catherine Bugnon, Sopran

Thierry Dagon, Countertenor

Tobias König, Tenor

Fabrice Hayoz, Bariton

Orchester collegium auris aureae

Patrick Secchiari, Dirigent

 

Programm

Charpentier: Messe de Minuit & In Nativitatem Domini Canticum

Muffat: Armonico tributo